Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sysmex UF-1000i
Sie sind hier: Startseite / Wissenswertes / Sysmex UF-1000i

Sysmex UF-1000i

Systembeschreibung

Der UF-1000 ist ein vollautomatisches Durchflusszytometer zur Analyse von Zellen und Partikel im Urin. Nativer Urin kann in diesem Analysensystem ohne Vorbehandlung untersucht werden. Die hohe Präzision und Reproduzierbarkeit der Messung erhöht die Qualität der Analytik verglichen mit der herkömmlichen Sedimentuntersuchung erheblich.

  • Dauer der Analyse: Etwa 1 min
  • Benötigt werden 4 ml (automatische Probenzuführung) bzw. 1 ml Urin (manuelle Probenzuführung)
  • 50 Röhrchen haben zur gleichen Zeit auf dem Gerät Platz
  • Es werden folgende Parameter quantitativ bestimmt:
    • Erythrozyten
    • Leukozyten
    • Epithelzellen
    • Zylinder
    • Bakterien

    Darüber hinaus werden folgende Parameter erfasst und Warnhinweise gegeben:

    • SRC (= "Small round cells", = Tubulus-Epithel und Übergangsepithel aus den ableitenden Harnwegen)
    • Pathologische Zylinder
    • Salzkristalle
    • Hefezellen
    • Spermatozoen
    • Mucus
  • Die Analytik erfolgt aus den Primärgefäßen mit Identifikation der Probe durch Barcode.
  • Das Analysensystem ist bidirektional an die Labor-EDV angeschlossen.
  • Der Ergebnisausdruck erfolgt als Scattergramm, das im Labor verbleibt.
  • Die Zahlenwerte werden an die Labor-EDV übertragen.

Das Messprinzip

Die partikulären Betandteile des Urins werden mit Fluoreszenzfarbstoffen, die spezifisch für Nukleinsäuren und Membranen sind, angefärbt. Die Färbeeinheit besteht aus zwei unterschiedlichen Inkubationskammrn, die getrennt zum einen das Sediment und zum anderen die Bakterien anfärbt. Die Analyse erfolgt in ein und derselben optischen Einheit. Dazu werden die Partikel hydrodynamisch fokussiert und in der Flusszelle (= Flow Cell) durch einen Halbleiter-Laser bestrahlt. Streulicht- und Fluoreszenzsignale werden von der optischen Einheit des Systems erfasst und in elektrische Signale umgesetzt.

Aufbau des Analysensystems:

(Bild einfügen? Urheberrecht geklärt?)

Gemessene Parameter

Das Analysensystem erfasst und quantifiziert die verschiedenen Urinpartikel durch unterschiedliche Verfahren. Folgende Parameter werden bestimmt:

Sedimentkanal

MessartMesssignalParameterAussage
Vorwärtsstreuung Signalhöhe S-FSC Partikelgröße, Partikelanzahl
Vorwärtsstreuung Signalhöhe S-FSCW Partikellänge
Seitwertsstreuung Signalhöhe S-SSC Oberflächen und Innenstruktur des Partikels
Fluoreszenz Signalhöhe (niedrige Sensitivität) S-FLL Partikelfärbungsintensität
Fluoreszenz Signalhöhe (hohe Sensitivität) S-FLH Partikelfärbungsintensität
Fluoreszenz Signalbreite (niedriger Schwellenwert) S-FLW Länge des gefärbten Partikels
Fluoreszenz Signalbreite (hoher Schwellenwert) S-FLW2 Länge des stark gefärbten Partikelbereichs

Bakterienkanal

MessartMesssignalParameterAussage
Vorwärtsstreuung Signalhöhe B-FSC Partikelgröße, Partikelanzahl
Fluoreszenz Signalhöhe (hohe Sensitivität) B-FLH Partikelfärbungsintensität

Zur Analyse der Urinpartikel werden die verschiedenen Messparameter in Relation gesetzt. Die Messergebnise des Sedimentkanals werden auf dem Hauptbildschirm in drei Scattergrammen( S1 - S3), die Ergebnisse des Bakterienkanals in einem Scattergramm (B1) angezeigt. Weitere Darstellungsformen sind möglich.